Unser Anliegen ist es...

Sie in Ihrer persönlichen Situation wahrzunehmen und zu verstehen und in dieser Phase Ihres Lebens achtsam und einfühlsam zu begleiten.

Der Anspruch auf SAPV ist gesetzlich geregelt (SGB V §37b): ``Versicherte mit einer nicht heilbaren, fortschreitenden Erkrankung, bei einer zugleich begrenzten Lebenserwartung, bei der keine kurative Therapie mehr möglich oder erwünscht ist``.

Die Krankenkassen übernehmen in der Regel die Kosten für SAPV.

Hierzu ist eine Verordnung notwendig, die vom Hausarzt, Facharzt oder Ärzten aus der Klinik ausgestellt wird.

hände